Verspielt in die Zukunft: die DEZENT AO und der KIA EV6

Keine Frage, die postfossile Mobilität nimmt immer mehr Fahrt auf und fordert nicht nur die Autoindustrie zum Handeln auf. Auch DEZENT trägt dem Trend auf verschiedene Weise Rechnung. Einmal, indem die Techniker auf die akkubedingt höheren Traglasten eingehen. Zum anderen, indem die Designer bei DEZENT mit neuen Gestaltungsideen experimentieren, die der neuen Art der nachhaltigen und umweltbewussten Fortbewegung auch optisch eine besondere Richtung geben.

Futuristisches Design und hohe Traglast

Ein Beispiel dafür ist die DEZENT AO, die mit ihrer hohen Traglast von 810 kg pro Rad mit allen Stromern (BEVs) und Plug-in-Hybriden bestens zurechtkommt. Doch der Clou der Felge ist ihre besondere Optik. Ihr futuristisches Design mit überraschenden, verspielten Details feiert eine ebenso umwelt- wie stilbewusste Lebensart, was sie zum idealen Partner für BEVs macht. Wie etwa den KIA EV6.

Bild 1
800-Volt-Technik in der Mittelklasse: der KIA EV6

Der sportlich orientierte Bruder des Hyundai Ioniq 5 ist ohne Zweifel ein besonderes Fahrzeug, denn er setzt auf die revolutionäre 800-Volt-Technik, die etwa auch Porsche bei seinem Taycan verbaut. Der klare Vorteil der doppelten Spannung – normalerweise arbeiten BEVs mit 400 Volt – liegt in der hohen Ladeleistung und der daraus folgenden kurzen Ladezeit. Die 240 kW Ladeleistung versetzen den EV6 in die Lage, die Batterie in 18 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufzuladen.

Bild 2
Benziner und Diesel werden von der jungen Generation abgelehnt

Während ältere Autofahrerinnen und -fahrer oft noch an dem Bewährten, Vertrauten festhalten, gilt das für die heute 18- bis 39-Jährigen zum Teil gar nicht mehr. Verbrennerfahrzeuge werden laut einer Studie des Deutschen Zukunftsinstituts abgelehnt, Autos aber grundsätzlich nicht. Über 50 Prozent der genannten Altersgruppen besitzen mindestens ein Fahrzeug, das sich aber in einen umweltbewussten Lebensstil integrieren muss. Sprich: Junge Käufer greifen fast ausschließlich zu BEVs.

Bild 3
Auch bei E-Autos: Gutes Design ist wichtig – von Kopf bis Fuß

Was sich nicht geändert hat: Auch junge Käufer achten sehr auf das Design eines Fahrzeugs. Das Tüpfelchen auf dem i, das besondere Unterscheidungsmerkmal, ist dann gerne mal eine besondere Felge, wie etwa die DEZENT AO, die in den Designvarianten dark und black erhältlich ist. Durch ihr spezielles, sehr markantes Aero-Design wird nicht nur die Dreidimensionalität zu einem eigenen Gestaltungsmerkmal. Das raffinierte Innenleben der DEZENT AO macht aufmerksam und setzt auch bei eher unauffällig gezeichneten Fahrzeugen einen lebendigen Akzent. Die DEZENT AO ist in 19 und 20 Zoll erhältlich und kann dank ECE-Anbindung auf vielen Fahrzeugtypen genehmigungsfrei montiert werden. Auf den Fotos ist der KIA EV6 mit der DEZENT AO in der Dimension 8x20 Zoll und Reifen im Format 245/45/20 bestückt.

Viel Platz, einfache Bedienung und dynamischer Antritt: der KIA EV6

Zu den vielfältigen Talenten des KIA EV6 zählen etwa der sportive Antritt des 229 PS starken Hecktrieblers, der Tempo 100 km/h nach 7,3 Sekunden erreicht und maximal 185 km/h schnell ist. Mit seinen großzügigen Platzverhältnissen bietet der EV6 Insassen und Gepäck genügend Raum und überzeugt auch mit seiner durchdachten und einfachen Bedienung. Zahlreiche Assistenten und Sicherheitssysteme sind bereits ab Werk an Bord.

 

Welches DEZENT-Design am besten auf Ihr Auto passt? Das lässt sich ganz einfach mit ein paar Klicks über den DEZENT-Felgenkonfigurator herausfinden.