Alcar

RDKS FÜR LKWs

ALCAR SENSOR HD
Sensor Band

Ab Juli 2022 wird es für die Nutzfahrzeugbranche ernst. Mit der neuen EU-Richtlinie ECE 2144/2019 (ECER141) müssen alle neu homologierten Nutzfahrzeuge der Klassen N1 bis N3, O3 und O4 sowie M2 und M3 verpflichtend mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet sein.


Damit alle NFZ-Werkstattfachbetriebe bestens vorbereitet sind, sorgt ALCAR vor und bringt ab sofort den neuen und 100 Prozent universell einsetzbaren ALCAR Sensor HD (Heavy Duty) auf den Markt.


Der neue ALCAR Sensor HD ist ein Universalsensor und lässt sich auf jedes beliebige Fahrzeugmodell frei programmieren. Der universelle Nutzfahrzeugsensor lässt sich nicht nur für alle Anbindungen programmieren, sondern passt sich durch das innovative Design mit nur einem Produkt flexibel an alle Raddimensionen zwischen 17,5 bis 24,5 Zoll an. Die Montage erfolgt direkt am Rad mittels eines für stärkste Beanspruchung entwickelten Kunststoffbandes mit Klettverschluss.

Mounting video ALCAR SENSOR HD

 

ALCAR TECH600

Ein Sensor. Ein Programmiergerät. Super einfach.

Für die Programmierung des Sensors bietet ALCAR ein Nutzfahrzeug-Upgrade für das bestehende ALCAR TECH600 Tool an. Dies ermöglicht die Programmierung oder sogar die Erstellung eines OE-Klons des vorhandenen Sensors. Der neue ALCAR Sensor HD für Nutzfahrzeuge ist ab sofort bei Ihrem ALCAR Händler vor Ort erhältlich.

 

 

 

Der ALCAR RDKS-Konfigurator ist die perfekte Unterstützung für Ihr RDKS-Geschäft. Der Konfigurator listet alle sensorbezogenen Informationen übersichtlich und detailliert auf. Sie können jede beliebige Sensornummer abrufen, fahrzeugbezogene Anlernverfahren einsehen und ausdrucken, Service-Kits und Ersatzventile finden. Strukturiert, übersichtlich und immer aktuell - der ALCAR RDKS-Konfigurator.

ALCAR RDKS. In diesen Videos zeigen wir Ihnen den gesamten Montageprozess unseres neuen ALCAR Sensor HD (Heavy Duty).

Mounting Video: 

 

TECH600 video ALCAR: 

Verwendung von Universalsensoren (HD)


Bei der Verwendung von programmierbaren Universalsensoren wird dringend empfohlen, die Originalsensoren zu klonen, wann immer dies möglich ist, um den Neulernprozess zu vermeiden.


Auto Learn - Fahren Sie das Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von über 30 km/h, um die Sensoren neu zu lernen.
Je nach Modell, Anzahl der Achsen und Reifen kann der Anlernvorgang einige Zeit dauern, bevor die Reifendrücke angezeigt werden.


OBDII - Lesen Sie die Sensor-IDs mit einem RDKS-kompatiblen Scan-Tool aus. Schalten Sie die Zündung ein (Motor aus).
Schließen Sie die OBD-Schnittstelle des Fahrzeugs an ein geeignetes Diagnosegerät oder ein geeignetes RDKS-Tool an. Übertragen Sie die Sensor-IDs an die ECU.


Um neue Sensor-IDs in das RDKS-Nachrüstsystem einzulernen, beachten Sie bitte die Anweisungen und die erforderliche Vorgehensweise des jeweiligen Systemherstellers.

Benötigen Sie weitere Informationen oder möchten Sie direkt mit uns Kontakt aufnehmen?

Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus und senden Sie es ab. Wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen.